WingTsun

Was ist WingTsun?

WingTsun (WT) ist eine chinesische Kampfkunst, die der Selbstverteidigung dient. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sie die Kraft des Angreifers nutzt und gegen ihn verwendet. Daher bezeichnet man WT auch als weiche Kampfkunst. Nicht die eigene Kraft, sondern die des Gegners gibt den Ausschlag, so dass Unterschiede bei Größe und Gewicht nur eine untergeordnete Rolle spielen und sich WT hervorragend als Selbstverteidigung für Frauen und Männer jeder Statur und jeden Alters eignet.

Jeder vermiedene Kampf ist ein gewonnener Kampf

Die ständige, kontrollierte Auseinandersetzung mit der eigenen Kraft und das Wissen um die bereits erworbenen Fähigkeiten in Auseinandersetzungen lassen WT-ler in Situationen wirklicher Bedrohung gelassener und bedachter reagieren. Allein durch das gewonnene Selbstbewusstsein gewinnt der WT-ler eine Ausstrahlung, die sie oder ihn für einen Angreifer unattraktiv machen.
Lässt sich eine Auseinandersetzung nicht mehr vermeiden, bietet WingTsun ein kompromissloses Verteidigungssystem, das die Aggression ohne weitere Eskalation oder Gefahr für Unbeteiligte schnell und sicher beendet.

Historie

Der Legende nach wurde WingTsun vor etwa 250 Jahren von der buddhistischen Nonne Ng Mui entwickelt. Die Technik wurde nach ihrer ersten Schülerin Wing Tsun (zu deutsch: schöner Frühling) benannt. Ziel war es, Zivilisten eine wirkungsvolle Verteidigungsmöglichkeit an die Hand zu geben, auch wenn sie körperlich zunächst unterlegen schienen.

Entwicklung

Durch die Bewahrung der ursprünglichen Zielsetzung, eine Konfliktsituation zu beenden, gibt es bis heute keine Wettkämpfe im WingTsun. Anders als die Mehrzahl der Kampfsportarten wurde WingTsun nicht versportlicht, sondern dient weiterhin der Selbstverteidigung sowie der Weiterentwicklung des Körperbewusstseins. Das klassische WingTsun-System ist im Laufe seiner Entwicklung um das moderne BlitzDefence-Unterrichtsprogramm ergänzt worden, das die Anwendung der Technik unter Berücksichtigung der juristischen und psychologischen Begleitbedingungen eines typischen gewalttätigen Konflikts lehrt. Damit ist WingTsun besser als jede andere Kampfkunst geeignet, die Anwenderin oder den Anwender im Rahmen der Verhältnismäßigkeit der Mittel vor rechtswidrigen Angriffen zu schützen.

Verbreitung

Über die Jahrhunderte wurde WingTsun als Geheimstil stets nur einer begrenzten Zahl von Personen zugänglich gemacht. Dies änderte sich, als Großmeister Yip Man († 1972) in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts begann, in Hongkong öffentlich zu unterrichten. Seine berühmtesten Schüler waren der verstorbene Schauspieler Bruce Lee und der heutige Großmeister Leung Ting. Dieser brachte WingTsun in den 70er Jahren auf Einladung des heutigen Europacheftrainers Keith R. Kernspecht nach Europa, wo es sich schnell verbreitete. Heute sind der Europäischen WingTsun Organisation (EWTO) allein im deutschsprachigen Raum mehr als 2.000 Schulen angeschlossen. Die EWTO als Dachverband sorgt für eine einheitliche Ausbildung der Lehrer und Lehrerinnen und steht als Garant für die Qualität der Mitgliedsschulen.

Training

Trainiert wird in der Gruppe. Die WingTsun-Trainer geben ihr Wissen an Ihre Schülerinnen und Schüler weiter und ermöglichen durch Vorführen und anschließendes angeleitetes Üben ein schnelles Verstehen der Techniken. Durch gemeinsames Trainieren können neue Mitglieder von der Erfahrung der Lehrenden und der anderen Schüler schneller und anschaulicher lernen.
Die Gruppen sind in der Regel gemischt, aber viele Schulen bieten auch Kurse nur für Frauen oder aber WT für Kinder an.

 

Training in der WT Akademie Neuss

 

Montag 19.00 Uhr – 20.30 Uhr WT

Montag 20.30 Uhr – 21.30 Uhr Escrima

Dienstag 18.00 Uhr – 19.00 Uhr Jugendliche

Mittwoch 19.00 Uhr – 20.30 Uhr WT

Donnerstag 19.00 Uhr – 20.30 Uhr WT

Freitag 18.30 Uhr – 19.30 Uhr Escrima

Samstag 10.00 Uhr – 11.00 Uhr Frauen

Samstag 15.00 Uhr – 16.15 Uhr WT

 

Kids WT, Montag, Mittwoch und Donnerstag.

Einzelunterricht, Unterricht für Gruppen, Firmen auf Anfrage, individuell möglich.